Segen der Trauernden Gesegnet seien alle, die mir jetzt nicht ausweichen. Dankbar bin ich für jeden, der mir einmal zulächelt und mir seine Hand reicht, wenn ich mich verlassen fühle. Gesegnet seien die, die mich immer noch besuchen, obwohl sie Angst haben, etwas Falsches zu sagen. Gesegnet seien alle, die mir erlauben, von dem Verstorbenen zu sprechen. Ich möchte meine Erinnerungen nicht totschweigen. Ich suche Menschen, denen ich mitteilen kann, was mich bewegt. Gesegnet seien alle, die mir zuhören, auch, wenn das, was ich zu sagen habe, sehr schwer zu ertragen ist. Gesegnet seien alle, die mich nicht ändern wollen, sondern geduldig annehmen, wie ich jetzt bin. Gesegnet seien alle, die mich trösten und mir zusichern, dass Gott mich nicht verlassen hat... Marie-Luise Wölfing Wegsegen Unser Gott, der Allmächtige, Ursprung und Vollender aller Dinge, segne dich, gebe dir Gedeihen und Wachsen, Gelingen deinen Hoffnungen, Frucht deiner Mühe, und behüte dich vor allem Argen, sei dir Schutz in Gefahr und Zuflucht in Angst. Unser Gott lasse leuchten sein Angesicht über dir, wie die Sonne über der Erde Wärme gibt dem Erstarrten und Freude gibt dem Lebendigen, und sei dir gnädig, wenn du verschlossen bist in Schuld, er löse dich von allem Bösen und mache dich frei. Unser Gott erhebe sein Angesicht auf dich, er sehe dein Leid und höre deine Stimme, er heile und tröste dich und gebe dir Frieden, das Wohl des Leibes, das Heil der Seele, Liebe und Glück. Amen: So will es Gott, der von Ewigkeit zu Ewigkeit bleibt. So steht er fest nach seinem Willen für dich. Jörg Zink Segensgebet eines Kranken Segne, Herr, alle,  die meine Tage erleichtern! Segne, Herr, die meinen langsamen Schritt und meine zitternden Hände verstehen! Segne, Herr,  jene, die wissen, dass mein Kopf mir weh tut, dass diese Krankheit mir entsetzlich lang wird   Segne Herr, die daran vorbeischauen, wenn ich etwas verschütte, umwerfe und die dann nachher alles ganz selbstverständlich  in Ordnung bringen! Segne, Herr, jene, die mich an frühere, glückliche Tage erinnern und diese innerlich neu erleben lassen!    Segne, Herr, jene, die erraten, dass mir das Kreuz dieser Krankheit unerträglich schwer wird! Segne, Herr, jene, die durch ihre immer spürbare Liebe meine Tage erleichtern! Segne, Herr, die aus mir eine geliebte Person machen! Segne, Herr, alle, die mit mir auf der Reise zum Haus des Vaters  sind                                                                                        aus dem Französischen übersetzt
Segenssprüche   Segensgebet eines alten Menschen Selig,       die Verständnis zeigen                 für meinen stolpernden Fuß                 und meine lahme Hand! Selig,       die begreifen,                 dass mein Ohr sich anstrengen muss,                 um alles zu erfassen, was man mit mir spricht! Selig,       die zu wissen scheinen,                 dass mein Auge trüb                 und meine Gedanken träge geworden sind! Selig,       die mit freundlichem Lächeln verweilen                 und ein wenig mit mir plaudern! Selig,       die niemals sagen:                „Diese Geschichte haben Sie mir heute                 schon zweimal erzählt!“ Selig,       die es verstehen,                 Erinnerungen an frühere Zeiten                 in mir wach zu halten! Selig,       die mich erfahren lassen,                 dass ich geliebt, geachtet                 und nicht verlassen bin! Selig,       die mir in ihrer Güte,                 die Tage, die mir noch bleiben                 auf dem Weg in die ewige Heimat,                 erleichtern! aus Afrika Segen Der Herr segne dich. Er erfülle deine Füße mit Tanz und deine Arme mit Kraft. Er erfülle dein Herz mit Zärtlichkeit und deine Augen mit Lachen. Er erfülle deine Ohren mit Musik und deine Nase mit Wohlgerüchen. Er erfülle deinen Mund mit Jubel und dein Herz mit Freude. er schenke dir immer neu die Gnade der Wüste: Stille, frisches Wasser und neue Hoffnung. Er gebe uns allen immer neu die Kraft, der Hoffnung ein Gesicht zu geben. Es segne dich der Herr! aus Afrika Irischer Segenswunsch Vergiss die Träume nicht, wenn die Nacht wieder über dich hereinbricht und die Dunkelheit dich wieder gefangen zu nehmen droht. Noch ist nicht alles verloren. Deine Träume und deine Sehnsüchte tragen Bilder der Hoffnung in sich. Deine Seele weiß, dass in der Tiefe Heilung schlummert und bald in dir ein neuer Tag erwacht. Ich wünsche dir, dass du die Zeiten der Einsamkeit nicht als versäumtes Leben erfährst, sondern dass du beim Hineinhorchen in dich selbst noch Unerschlossenes in dir entdeckst. Ich wünsche dir, dass dich all das Unerfüllte in deinem Leben nicht erdrückt, sondern, dass du dankbar sein kannst für das, was dir an Schönem gelingt. Ich wünsche dir, dass all deine Traurigkeiten nicht vergeblich sind,  sondern, dass du aus der Berührung mit deinen Tiefen auch Freude wieder neu erleben kannst.
Der Hospizgedanke Ein Leben für die Hospizbewegung Der Tod ist ein schönes Ereignis Die Hospiz-Idee Aufgaben der ambulanten Hospizbewegung Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit Flyer Der Verein Der Vorstand Die Ehrenamtlichen Warum bin ich Ehrenamtliche(r) Sie können uns unterstützen Elfriede-Suppe-Stiftung Was wir tun können Trauer Offenes Trauercafé Erfahrungsberichte Unwiederbringlich - Texte Texte für Traueranzeigen Segenssprüche Märchen Öffentliche Veranstaltungen Termine für Ehrenamtliche Grundkurse Aufbaukurse für Ehrenamtliche Presseberichte Bilderbücher Literaturempfehlungen Palliativmedizin Vorsorgevollmacht Hospiz von A bis Z Hilfreiche Adressen Hospizbewegung in Soest WILLKOMMEN BEGLEITUNG TRAUER VERANSTALTUNGEN LITERATUR INFORMATION KONTAKT IMPRESSUM WIR ÜBER UNS