Der Aufbaukurs richtet sich an Menschen, die den Grundkurs besucht haben und ehrenamtlich in der Hospizbewegung mitarbeiten

Inhalte des Kurses

Nähe und Distanz
Möchte ich Nähe geben?
Wie viel Nähe möchte ich geben?
Wie viel Distanz ist für mich wichtig?

Vorsorgevollmacht
Information über die Patienten- und Vorsorgevollmacht sowie die Betreuungsverfügung

Besuch beim Bestatter
Welche Bestattungsformen gibt es?
Welche Möglichkeiten des Abschieds gibt es?
Was müssen die Hinterbliebenen beachten?

Besuch eines stationären Hospizes
Kennenlernen der Einrichtung eines stationären Hospizes.
Kennenlernen der stationären Begleitung.

Besuch einer Palliativstation
Information über die Aufgaben einer Palliativstation und über die Möglichkeiten, den Schwerstkranken und Sterbenden nicht nur medizinisch zu begleiten

Sterben / Tod / Jenseits
Welche Vorstellungen vom Sterben bzw. Tod habe ich?
Habe ich bereits in meinem Umfeld Erfahrungen im Umgang mit diesem Thema gemacht?
Welche Fragen stellen sich mir?

Kindertrauer
Kinder trauern anders als Erwachsene. Welche Unterstützung können Erwachsene geben?

Trauer und Trösten
Wie gehe ich mit Trauer und Trösten um?
Berücksichtigt werden müssen die sachliche, die emotionale, die spirituelle und auch die philosophische Ebene

Ambulante palliative Versorgung
Palliative Versorgung beinhaltet……Wahrnehmung- Linderung und Begleitung
Möglichkeiten aber auch die Grenzen der palliativen Versorgung

Feedback am Ende eines Kurses
Am Ende eines jeden Kurses werden die Teilnehmer/innen gebeten die folgenden vier Fragen ohne Angabe ihres Namens zu beantworten. Hier finden sie einige Antworten von verschiedenen Teilnehmern.

1. Habe ich gefunden, was ich gesucht habe?
Ja, die Annäherung an die Hospizarbeit ist positiv verlaufen. Ängste und Bedenken wurden genommen. Ich habe auf viele Fragen Antworten gefunden und Hilfestellung erhalten. Ich wurde mit der Gedankenwelt vom Leben und Sterben vertraut, konnte mich mit dem Tod auseinander setzen und erhielt dadurch eine andere Sichtweise.

2. Was ist mir in Erinnerung geblieben? Was hat mich bewegt?
Frau Neugebauer führte uns behutsam, auch gefühlvoll, manchmal mit einer gewissen Leichtigkeit und auch Humor an das Thema "Tod und Sterben" heran. Die Besichtigung des Beerdigungsinstitutes und die Erfahrungsberichte der drei Ehrenamtlichen waren beeindruckend.
- Filme zur Sterbehilfe- Besuch beim Bestatter
- die vielen guten Gespräche miteinander und der Austausch untereinander
- die Bilder des Sterbenden
- der Besuch der Ehrenamtlichen
- die Übungen- die Abschlussgeschichten
- Videos über die Erfahrungen von Menschen- Wahrnehmungsübungen
- Einfühlen in verschiedene Situationen, um verstehen zu können
- die Bilder, die ein Sterbender während seines Sterbeprozesses gemalt hat
- Fotografien vom lebenden Menschen und solche, die nach seinem Tod gemacht wurden
- Besuch beim Bestatter
- das Aufmalen des eigenen Lebensweges und das Schreiben des Briefes an sich selbst.

3. Was habe ich vermisst?
medizinische Aspekte

4. Fazit
Mir wurde näher gebracht, keine Scheu vor der Tätigkeit zu haben. ich freue mich auf die Herausforderung und die Begegnungen. Den Kurs kann ich weiter empfehlen.
Weiter so! Gute Anleitung und Führung der Kursteilnehmerinnen durch Dorothee und Ursula. Der Kurs ist weiter zu empfehlen!
Für mich war der Kurs keine Fortbildung sondern ein Hinführung.